Bella Sicilia!

English below!

Italien ist einfach ein besonderes Land. Es ist nicht nur das Mittelmeer, Sonne und gutes Essen, sondern auch die Mentalität der Italiener und das besondere impulsive Flair, die dieses Urlaubsziel für uns (für mein Frend und mich) sehr attraktiv machen.

Italy is just a special country. It is not only the Mediterranean, the sun und good food, but also the italian mindset and a special impulsive atmosphere making this holiday destination very attractive for us (for my boyfriend and me).

Ende März 2017 haben wir sechs Tage auf der größten Insel Europas verbracht. Den ersten und letzten Tag erkundeten wir Palermo. Für vier restlichen Tage hatten wir uns eine Airbnb Unterkunft in der Nähe des Ätna gebucht. Von da aus machten wir jeden Tag einen Ausflug in die Städte der Umgebung und, natürlich, zu dem Ätna.

In the end of March 2017, we spend six days on the biggest island of the Europe. The first and the last day we were exploring Palermo. For four other days, we booked an Airbnb apartment near the Etna. From there we did some trips to the cities in the neighborhood and of cause, to the Etna.

IMG_5135

Italienisches Flair / Italian atmosphere.

Palermo

Angekommen in der Hauptstadt merkt man sofort, du bist in Italien. Jeder fährt wohin er will und wie er will. Es gibt keine Markierungen auf den Straßen, sondern so viele Autos wie es gerade noch passt. Vom Flughafen sind wir mit dem Bus gefahren und waren froh, kein Auto direkt dort gebucht zu haben und nicht selber fahren zu müssen.

Arrived in the capital you realize immediately, you are in Italy. Everyone drives where he wants and how he wants. There are no car lanes on the streets, but as many cars as it fits. We took the bus from the airport and were happy that we haven´t rent a car there and must not drive by ourselves.

In unserem Airbnb Apartment konnten wir durchatmen und den ersten Eindruck sacken lassen. Mit der Unterkunft hatten wir genau das Richtige erwischt, eine kleine Wohnung in einer ruhigen Seitenstraße, fünf Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt. Das Beste war aber der Ausblick vom kleinen Balkon – eine putzige, typisch italienische Gasse, wie man sie sich vorstellt.

In our Airbnb we could take a break and reflect the first impression. The apartment was just perfect, a small flat in a calm side street, five minutes from the center. The best was the view from the balcony to a cute, typically italian alley, as one from your imagination.

IMG_5090

Der Ausblick vom Balkon / The view from the balcony.

Auf unserer ersten Tour durch die Stadt haben wir die Via Maqueda entdeckt, die wohl berühmteste Straße zum Spazieren gehen, sizilianisches Essen zu probieren, sich zu zeigen und andere Leute zu sehen. Ein Lokal hat es uns besonders angetan – Ke Palle. Man bekommt hier einfach DIE Arancinis schlechthin (typisch sizilianischer Snack – frittierte Reisbällchen mit einer Füllung in der Mitte). Ke Palle hat eine sehr große Auswahl an Füllungen von klassisch mit Käse und Schinken über geräucherten Lachs bis Rotkohl. Mein Tipp: Arancini mit Lachs war einfach köstlich! Ein typisch sizilianischer Nachtisch – Cannolo – findet man in dem Lokal ebenfalls. Die Teigröllchen werden frisch mit einer Pistazien-Riccotta-Creme gefüllt. Diese Ricotta-Creme ist etwas ganz anderes als die, die man in Deutschland bekommt. Einfach probieren!

At our first tour through the city we discovered the Via Maqueda, the street in Palermo to go out, walk around, eat sicilian food, show yourself and see the others. We loved especially one local – Ke Palle. You can simply get THE Arancini to eat here (typically sicilian snack – fried rice balls with a filling inside). Ke Palle has a big range of fillings from classic cheese and ham over smoked salmon and red cabbage. My advice: The smoked salmon was very good! Here you also find the typically Sicilian dessert – Canollo, dough rolls filled with fresh pistachio-ricotta-crème. And that ricotta-crème is something very different from ricotta you get in Germany. Just taste it!

In Palermo haben wir unseren ersten und letzten Tag auf Sizilien verbracht. Auf Empfehlung von unserem Airbnb Gastgeber besuchten wir am letzten Abend eine Pizzeria namens Frida an der Piazza Sant‘ Onofrio. Ohne Reservierung sollte man direkt zur Öffnung um 19 Uhr da sein. Eine halbe Stunde später könnte es mit einem Platz schon schwierig werden. Viele Einheimische essen gerne dort ihre allabendliche Pizza und feiern Familienfeier. Und die Pizza schmeckt genau wie eine italienische Pizza schmecken soll – einfach Top!

We spend the first and the last day of our holidays in Palermo. At the recommendation of our Airbnb host we tried a pizzeria called Frida at the Piazza Sant‘ Onofrio for our last dinner. Without a reservation, you should go there at the opening hours (7 pm) to get a table. Half an hour later there may be no free tables left. A lot of locals go there for dinner pizza or celebrate a family party in the pizzeria. And the pizza tastes as an italian pizza has to – just perfect!

Cefalù

Auf dem Weg zu unserem Airbnb in der Nähe vom Ätna machten wir eine Pause in Cefalù, einer kleinen Stadt an der Nordküste der Insel. Dort haben wir den besten Fisch auf unserer Sizilien-Reise gegessen. Im Locanda del Marinaio werden Meeresfrüchte frisch aus dem Meer und seeehr lecker serviert.

On the way to our Airbnb next to the Etna we had a stop in Cefalù, a cute small italian town at the north coast. There we had the best fish meal on our Sicily holidays. In the restaurant Locanda del Marinaio you find very tasty and fresh seafood.

Nach einem Spaziergang durch die kleinen italienischen Gassen, gutem Essen und natürlich einem Eis  ging es dann weiter zu der Unterkunft. Die Stadt hat uns so gut gefallen, dass wir auf dem Rückweg ebenfalls eine Pause dort eingelegt hatten.

After the lunch and a walk through the small streets we were on the way to the apartment again. We loved the small Cefalù so much so that we did a stop on the way back some days later.

IMG_5152

Wunderschönes Cefalù / Beautiful Cefalù.

Catania/Siracusa

Am nächsten Tag wollten wir uns die Stadt Catania, die zweitgrößte Stadt auf Sizilien angucken. Bereits im Reiseführer wurde erwähnt, dass die Stadt nicht die schönste sei. Wir fanden es aber noch schlimmer als erwartet. Die Stadt machte auf uns einen nicht sonderlich einladenden Eindruck. Deswegen sind wir direkt weiter nach Syrakus gefahren, in der Hoffnung ein besseres Ausflugsziel für den Tag zu finden.

Next day we wanted to visit Catania, the second largest city on Sicily. In the guidebook Catania was described as a not very beautiful city. For us it was even worse than expected. The city was not very inviting impression to us. Therefore, we went on to Syracuse with the hope to find a better spot for the day.

Und wir wurden nicht enttäuscht! Im Gegensatz zu Catania ist Syrakus eine schöne, gepflegte (für italienische Verhältnisse) und einladende Stadt. Wir haben uns dort sofort wohl gefühlt und den ganzen Tag in der Stadt am Meer verbracht.

And we were not disappointed! In contrast to Catania Syracuse is a beautiful, well-kept (for an italian city) and welcoming city. We felt very comfortable there and spent our day in that wonderful place.

IMG_5208

Kathedrale von Syrakus / Cathedral of Syracuse.

Das besondere Highlight unserer Erkundungstour in Syrakus war die Küste am östlichsten Zipfel der Stadt. Es gibt viele Orte auf der Welt, wo das Wasser wunderschön ausschaut. Das Mittelmeer hat aber etwas Besonderes – eine einzigartige Farbpalette. Hier findet man nicht nur blaues Wasser, sondern auch Smaragd- oder Hellgrünes.

A special highlight on our tour in Syracuse was the coast in the east of the city. There are so many places in the world where the sea water has beautiful colors. But the Mediterranean has something very special – it is an amazing range of colors. Here you can find not only blue sea water but also emerald green or light green.

IMG_5284

Mittelmeer in Syrakus / Mediterranean in Syracuse.

Ätna / Etna

Vor unserer Reise spuckte der höchste Vulkan Europas Monate lang Lava und Steine. Bei unserer Anreise hatte er leider seine Aktivität eingestellt und man konnte nur noch eine Rauchwolke über dem Gipfel beobachten.

Before our trip to Sicily, the highest volcano of Europe was errupting a lot of lava and stones for months. At our arrival, its activity ceased and there was just a smoke cloud over the summit.

IMG_5405

Änta in den Abendstunden / Etna in the evening.

Trotzdem mussten wir als Geowissenschaftler einfach hoch. Es war Ende März und obwohl auf der Insel angenehme Frühlingstemperaturen von 20 °C herrschten, lag oben immer noch Schnee und es waren Minusgrade. Warm eingepackt machten wir uns dann auf den Weg. Die 3000 Höhenmeter muss man zum Glück nicht zu Fuß erklimmen. Man kann sich bis (fast) ganz nach oben bringen lassen. Erst mit dem Auto bis 2000 Höhenmeter, dann mit der Gondel bis 2500 Höhenmeter und am Ende mit einer Pistenraupen bis zu dem höchsten, für Menschen zugänglichen Punkt. Wir haben uns dazu entschlossen, nach der Gondel zu wandern (macht leider im Schnee weniger Spaß aber wir haben es trotzdem genossen). Die Aussicht ist einfach wunderschön da oben! Nach ein paar Stunden Wandern ging es dann wieder mit der Gondel und dem Auto runter.

Anyway, we as geoscientists had to go for the summit. It was end of March and while  temperatures on the island were around 20 °C, it was snowing and freezing cold on the top. Warm wrapped we were on the way to the summit. Fortunately, you don’t have to hike the height of 3000 meters. You can drive to the height of 2000 meters with the car, take a gondola to the height of 2500 meters and let you drive with a snow groomer to the highest point. We walked after the gondola (to hike in the snow is not very enjoyable but we liked it even though). The view from the summit was amazing! After some hours of hiking we took the gondola again and went to our car.

IMG_5495

Auf dem Gipfel / At the summit.

Taormina

Ein kleines Dorf in den Bergen im Nordosten der Insel mit einem antiken Theater und sehr vielen Touristen. Besonders beim russischen Publikum scheint der Ort beliebt zu sein, da viele Schaufenster neben der italienischen und englischen Sprache auch eine russische Version beinhalten. Sonst ist das nirgendwo, wo wir auf der Insel waren, der Fall gewesen.

A small village in the mountains in the north-east of the island with an antique theater and a lot of tourists. It seems to be very popular for russian tourists, because there was a lot of signboards and shop windows with russian words. Nowhere else on the island we saw so many shop windows labeled in Russian.

Das Dorf ist niedlich und typisch italienisch, für unseren Geschmack aber zu touristisch und sehr überlaufen. Man findet unserer Meinung nach an solchen Orten sehr wenig authentisches. Für einen kurzen Besuch war es in Ordnung, aber es bleibt wohl bei einem Mal.

The village is very cute and typical italian, but very touristic and overcrowded. In our opinion, you find very little authentic at places like this. Visiting once was ok but and we will leave it at that.

IMG_5362

Eine Straße in Taormina / A steet in Taormina.

Einen Food-Tip für Taormina gibt es aber dennoch – in der Bam Bar haben wir die beste Granita unseres Lebens gegessen! Das Sorbet-ähnliche Eis gibt es hier in verschiedenen Sorten, die je nach Tageszeit frisch angeboten werden. Wir hatte aber etwas mehr Hunger und bekamen vor dem Eis einen sehr leckeren Toast mit Käse-Schinken-Tomaten serviert. Plus einen italienischen Cappuccino dazu! Alles zusammen kostete 20 Euro für zwei Personen.

But at the end here is a food-tip for Taormina. In the Bam Bar we had the best Granita of our life! You find a lot of flavors of the sorbet like ice cream here, which are available depending on the time of the day. We were a bit hungrier and got  a very tasty toast with cheese-ham-tomato before our Granita. Together with an italian cappuccino we paid 20 Euro for two.

IMG_5345

Taormina.

Sechs wunderschöne Tage unter der italienischen Sonne, mit gutem Essen und vielen neuen Eindrücken waren schnell vorbei. Schon mussten wir unsere Koffer für die Rückreise packen und „Ciao Sicilia!“ sagen. Wir können jedem empfehlen die Insel als Reiseziel zu wählen. Besonders wenn man etwas individuell ohne Touristen-Attraktionen und Must-Do reist, findet man hier ein authentisches und einzigartiges Italien. Ein kleiner Tipp noch zum Schluss – ein paar Wörter Italienisch zu kennen, ist seeeeehr hilfreich! Außerhalb von Hotels, Autovermietung und Restaurants spricht auf Sizilien kaum bis keiner Englisch.

Six wonderful days below the italian sun, with good italian food and a lot of new impressions were over very soon. We had to pack our bags and say “Ciao, Sicilia!”. We can recommend to everyone to spent holidays on that beautiful island. Especially if you are searching for something individual, far from touristic locations, you will find an authentic and unique Italy here. One small tip at the end – to speak a little bit of Italian may be very helpful on your trip through Sicily. Except of hotels, car rental and restaurants there are few people or nobody speaking English.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s